Skip to main content
Landeshauptmann-Stellvertreter Lang mit Landesrätin Eibinger-Miedl
© Land Steiermark
19.12.2023

Neue Förderung für Nutzung von Leerständen in steirischen Ortszentren


Graz (18. Dezember 2023).- Mit einer neuen Förderung soll die wirtschaftliche Nutzung von Leerständen in steirischen Orts- und Stadtzentren forciert und gleichzeitig die heimische Bauwirtschaft angekurbelt werden. Gefördert werden Umbau-, Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen. Das Finanzressort des Landes stellt dem Wirtschaftsressort dafür 2,6 Millionen Euro zur Verfügung. Förderanträge können ab dem 2. Jänner 2024 bei der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG eingereicht werden.

„Gerade jetzt ist es von enormer Bedeutung Maßnahmen zu setzen, die die Beschäftigung in der Baubranche ankurbeln. Das gelingt uns mit der Sanierungsförderung, für die wir aus dem Finanzressort 2,6 Millionen Euro zur Verfügung stellen. Besonders erfreulich ist, dass wir damit gleichzeitig auch unsere steirischen Ortskerne stärken″, sagt Finanzreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang

„Mit dem neuen Förderungsprogramm schaffen wir einen doppelten Nutzen: Wir tragen dazu bei, steirische Orts- und Stadtkerne zu beleben, indem leerstehende Flächen für Gewerbebetriebe oder Handel genutzt werden. Gleichzeitig setzen wir damit einen weiteren Impuls für die heimische Bauwirtschaft, die derzeit vor großen Herausforderungen steht″, so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, die in diesem Zusammenhang auch auf die Initiative für starke Zentren mit dem steirischen Ortskernkoordinator verweist.

„Gerade in dieser schwierigen Zeit ist es von enormer Bedeutung Maßnahmen für die Baubranche zu setzen und damit die Beschäftigung anzukurbeln. Daher freue ich mich sehr, dass es gemeinsam mit dem Land Steiermark gelungen ist diese Sanierungsförderung so zur Umsetzung zu bringen. Damit gelingt es der Baubranche unter die Arme zu greifen und die Beschäftigung in diesem so wichtigen Bereich zu forcieren″, sagt Nationalratsabgeordneter Josef Muchitsch.

„Mit diesem Förderprogramm treffen die Verantwortlichen den Nagel auf den Kopf. Damit werden einerseits dringend notwendige Investitionsanreize für den stotternden Motor Baukonjunktur gesetzt, andererseits unsere Ortszentren wiederbelebt und gestärkt. Zudem ist damit zu rechnen, dass mit der sofortigen Umsetzung Baustellen vorgezogen werden und damit ein wesentlicher Schritt gegen die Winterarbeitslosigkeit am Bau gesetzt wurde″, so Michael Stvarnik, Innungsmeister der Landesinnung Bau in der Wirtschaftskammer Steiermark.

 

Details zur Förderung
Das neue Förderungsprogramm „Starke!Zentren″ der SFG richtet sich an Eigentümerinnen und Eigentümer sowie Bauberechtigte von Gebäuden oder Gebäudeteilen in steirischen Orts- und Stadtkernen. Ob eine Fläche in einem Orts- oder Stadtkern liegt, wird seitens der „Abteilung 17 Landes- und Regionalentwicklung″ geprüft. Gefördert werden Umbau-, Sanierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen von Flächen, die leer stehen oder von Leerstand bedroht sind und künftig wirtschaftlich genutzt werden sollen. Die Nutzung ist durch schriftliche Interessensbekundung eines Nutzers oder Vorlage eines Miet- oder Pachtvertrages bei der Beantragung der Förderung nachzuweisen. Kosten für Flächen, die für Wohnzwecke bestimmt sind, können nicht gefördert werden, ebenso keine Neubauten oder Maßnahmen für Flächen, die aktuell genutzt werden.

Das Investitionsvolumen des Projektes muss mindestens 50.000 Euro betragen. Gefördert werden 30 Prozent der Kosten, maximal jedoch 100.000 Euro pro Projekt. Anträge können ab dem 2. Jänner 2024 bei der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG eingereicht werden. Insgesamt stehen 2,6 Millionen Euro zur Verfügung.  

Nähere Informationen zur Förderungsaktion „Starke!Zentren" finden Sie hier.

 

Presseaussendung Land Steiermark, 18.12.2023, Link

Das könnte Sie ebenfalls interessieren


| Leader News

Unser Team sucht Verstärkung

Die RML Regionalmanagement Bezirk Liezen GmbH sucht zur Unterstützung des Geschäftsbereiches LEADER eine Assistenz im...
| Leader News

2. Projektaufruf der LAG Liezen - Gesäuse

Die LEADER-Region Liezen - Gesäuse ruft zur Einreichung von Projekten im zweiten Call in der Programmperiode 2023-202...
| Leader News

Starke Zentren: Zweite Etappe der Regionaltour in Gröbming

Die Stärkung von Orts- und Stadtkernen ist ein zentraler Schwerpunkt der Landesregierung – insbesondere der beiden fü...
| Leader News

„Kommt und lebt bei uns“ - Austauschveranstaltung in Leoben

Die Region als Lebensraum zu attraktivieren ist seit jeher eines der Kernthemen der Regionalentwicklung. Nicht zuletz...
| Leader News

LEADER-Österreich: Jahreshauptversammlung in Leoben

Mittwoch, 22. November, war Leoben der Hotspot der österreichischen LEADER-Community. Seit 2015 gilt das LEADER-forum...
| Leader News

RegionIMpuls-Tourstop in Bruck/Mur

Am Dienstag, 14. November, fand die „RegionIMpuls“ Tour 2023 in der HBLA für Forstwirtschaft in Bruck an der Mur ihre...
| Leader News

1. Projektaufruf der LAG Liezen - Gesäuse

Die LEADER-Region Liezen - Gesäuse ruft zur Einreichung von Projekten im ersten Call in der Programmperiode 2023-2027...
| Leader News

LEADER-Österreich: Netzwerktreffen in Hintersee

Am Donnerstag, 5. und Freitag, 6. Oktober war die Gemeinde Hintersee (Bez. SL) Hotspot für ein Vernetzungtreffen der ...
| Leader News

LEADER-Steiermark Jour Fixe in der LAG Thermenland-Wechselland

Anfang Oktober 2023 fand das Steirische LEADER-Management-Treffen im idyllischen Rogner Bad Blumau statt. Vertreter:i...
| Leader News

Zukunftsweisende Projekte in weiß-grünen Regionen

LEADER – das EU-Programm für partizipative, eigenständige Regionalentwicklung für den ländlichen Raum – ist eine Erfo...
| Leader News

Anerkennungsauftakt als Lokale Aktionsgruppe in Wien

LEADER (Liaison Entre Actions de Développement de l'Économie Rurale) hat in Österreich erneut Anerkennung für das För...
| Leader News

Projekteröffnung "Weg der unSinne"

In Altenmarkt bei St. Gallen besteht seit Ende der 1990er Jahre der „Weg der Sinne“, ein Erlebnisweg mit 16 Stationen...